Projekträger und Förderer

Projektträger ist das Filmhaus Frankfurt e.V. Das Filmhaus Frankfurt trat 1990 als ein Ort der Vernetzung filmischer Aktivitäten, zur Unterstützung und Förderung des Nachwuchses, zur Initiierung filmpolitischer und -kultureller Diskussionen und als Interessenvertretung der Filmschaffenden im Rhein-Main-Gebiet an. Das Filmhaus Frankfurt wird als gemeinnütziger Verein getragen von mehr als siebzig in Kunst und Wirtschaft tätigen Filmschaffenden, sowie von Firmen, Agenturen, Betrieben und Medienprojekten aus Frankfurt und der Rhein-Main Region.

Das Filmhaus Frankfurt e.V. übernimmt als Träger die Gesamtkoordination des Projektes. Die Durchführung des Bildungsangebotes übernimmt im Auftrag des Filmhauses Frankfurt die Projektagentur Luna Park 64. Das Institut für dialogische Kultur und Bildung e.V. wird das Projekt beratend begleiten.

Das Projekt wird 2022 vom Hessischen Landesprogramm WIR gefördert. Im Jahr 2021 wurde das Projekt vom Hessischen Landesprogramm WIR und dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main gefördert.

Mit freundlicher Unterstützung der AVA Abfallverbrennungsanlage Nordweststadt GmbH.

Unter der Schirmherrschaft von Kai Klose (Hessischer Minister für Soziales und Integration) und Rosemarie Heilig (Dezernentin für Umwelt und Frauen, Frankfurt am Main).